Ello

Lustig, mit Ello gibt’s endlich mal wieder einen neuen Versuch, eine Social Media Plattform zu starten. Und ich finde es spannend, weil es mich an meine ersten Schritte bei Twitter erinnert. Damals, vor sechs Millionen Jahren, betrat ich die Welt der sozialen Netzwerke und hörte zunächst einmal mehr zu als dass ich schrieb. Ich wusste nicht genau, wie das alles geht, was ein RT ist und was ein Fav (ok, das war aber schnell herausgefunden).

Jetzt bei Ello fühlt es sich so an, als seien ganz viele Bekannte aus einem Traum erwacht und würden nun, geblendet durch plötzliches Sonnenlicht, dort herumtapsen. Es gibt keine Favs. Es gibt keine RTs. Es gibt keine Replys. Es gibt nur Mentions. Alle sind unsicher. Das ganze Dingen ist beta, jeden Moment müsste der Failwhale wieder auftauchen (wann haben wir den eigentlich zuletzt bei Twitter gesehen?) Keine politischen Diskurse, keine politische Agitation, noch keine Shitstorms.

Wer einen Invite mag, melde sich irgendwie bei mir, ein paar hab ich noch.

Veröffentlicht von

Maxim Loick

Folgt mir auf Twitter: @Pausanias oder bei Google+: Maxim Loick

5 Gedanken zu „Ello“

  1. Den Failwhale hat Twitter ja sogar abgeschafft. Ansonsten sind deine Vergleiche sehr angebracht. Twitter konnte am Anfang tatsächlich auch nicht mehr als genau das: Texte schreiben und Mentions verfassen. Retweets wurden manuell gemacht, Antwortverläufe waren ein feuchter Traum und das Fav-Sternchen kam auch erst spät dazu.

    Allerdings müssen wir mal sehen, was aus diesem Netzwerk wird. Die einzigen grundlegenden Unterschiede zu anderen Netzwerken sind das zurückhaltende Design (das kann nicht wirklich als entscheidendes Feature durchgehen) und die nicht vorhandene Längenbegrenzung (die war bei Twitter ja eher ein Erfolgsgeheimnis). Ein bisschen wenig, finde ich.

    Dennoch ist es zurzeit sehr lustig, weil es sich tatsächlich wie 2008 anfühlt.

    1. Vielleicht war eine der anderen Plattformen, die wir schon längst hatten, die eigentlich bessere. Die Chance für Ello ist m. E. der Zeitpunkt. Alle sind genervt von Facebook, weil sich die TL dort überhaupt nicht mehr nachvollziehen lässt – und Twitter fängt ja jetzt auch damit an. Dazu kommt, dass Twitter und Facebook derart im Mainstream angekommen sind, dass auch die Mainstream-Probleme jetzt offensichtlich werden: man mag sich nicht, man beschimpft und blockt sich, die Zeiten des wir halten uns an den Händen und hören dazu Santana sind dort vorbei – und bei Ello fühlt es sich gerade jetzt genau so an.

      Ich hab ja auch damals, als Google+ an den Start ging, schon gedacht, dass es eigentlich gar nicht auf das Feature-Set einer Social Media Plattform ankommt, sondern auf die Tonalität der Community. Oder so, warte mal, hier ist der Text: http://www.loick.de/blog/?p=275 (von 2011).

  2. meine Güte, seid Ihr eigentlich von einem anderen Stern???? Ich bin 62 Jahre alt und möchte einfach nur die Welt da Draußen einfach nicht verlieren….. Ich weiß noch nicht einmal was man mit einem (Ap) anfangen kann. Habe ein Handy, ja aber damit Telefoniere ich im Freien mit, und zu Hause habe ich ein ganz normales Telefon….. Gehöre ich deswegen vielleicht auf den Müll?
    Gebt uns Eltern doch einfach mal eine Change mit Euch zu Schreiben oder Euch kennen zu lernen! Wäre doch mal ein Versuch wehrt…. ODER etwa nicht!!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.