Weihnachtspost aus dem Internet

Post aus dem Internet: Überwindung des Digital Divide in umgekehrter Richtung.
Post aus dem Internet: Überwindung des Digital Divide in umgekehrter Richtung.

Soeben erreicht mich Post von der Universität der Künste Berlin. Zunächst dachte ich: „Ach ja, wie nett, eine Weihnachtskarte von der Internetbotschafterin der Bundesregierung.“ Aber dann fiel mir wieder ein, dass @GescheJoost ja auch Vorsitzende im Beirat von D64, also eine hochdekorierte Prominente, ist! Da dachte ich bei mir: „Hast Du’s also wieder mal richtig gemacht.“ Es lohnt sich also doch, sich peinlich zum Affen zu machen, denn am Ende hat man dann nichts geringeres als EINE WEIHNACHTSKARTE! Hurra!

Aber nicht verschweigen darf ich natürlich die Karte von @klappstulli, die uns hier in unserer friedlichen kleinen Bundesstadt bereits vor einigen Tagen erreicht hat.

Und mal alle Ironie und Flachsdings beiseite: Wir, @frau_ratte und die KommuneZwoNull und ich, kriegen hier Post von Menschen, die wir ohne Internet nie kennengelernt hätten. Da materialisiert sich das Digitale gleichsam auf unserem Küchentisch. Und ist völlig ungefährlich, hehehe…

 

 

Veröffentlicht von

Maxim Loick

Folgt mir auf Twitter: @Pausanias oder bei Google+: Maxim Loick

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.