Der verlängerte Arm des Trainers in die schwarzen dunklen Seelen der Verlorenen

Leute! Mir ist da gerade was aufgefallen. Kraft meines überbordenden Intellekts, beinharter Recherche (und einer Pulle Jules Mumm) habe ich nämlich das folgende Komplott aufgedeckt:

Angela Merkel ist nichts als die willfährige Marionette von Rot-Grün! Zack! Das ist ’ne Bombe, was? Aber der Reihe nach:

Wie war das unter Rot-Grün damals? Da haben sich Sozis und Grüne so schöne Dinge ausgedacht aber immer kamen die schwarzen Beton- und die gelben Knallköppe dazwischen und haben alles kaputtgemacht – und nur, weil sie nicht selbst auf all die guten Ideen gekommen sind, diese Neidhammel! Rot-Grün musste da handeln! Türlich! Erst haben sie sich nicht ganz getraut, da haben sich die Grünen in die Opposition zurückgezogen und man wollte über die SPD in der Großen Koalition so ein bisschen den Daumen drauf behalten. Aber das ist aufgefallen, gerade der Steinbrück hat sich da einfach ungeschickt verhalten! Also haben sich dann auch die Sozis – perfide! – in die Opposition gesetzt, und nun betreiben sie das ganze so: SPD und Grüne denken sich den ganzen Tag die tollsten Dinge aus: Atomausstieg. Mindestlohn. Schulreformen. Und die lassen sie dann von ihrer Marionette A. Merkel bei den Beton- und Knallköppen durchsetzen – et voilà! Alles in reinster Form umgesetzt! Und Beton- und Knallköppe können nichts dagegen sagen, weil sie’s ja als Regierungskoalition SELBER beschlossen haben! Wie geil!

Jetzt heißt es nur aufpassen, dass dieses intern geheimnisvoll „System Merkel“ genannte Konstrukt nicht zusammenbricht, da müssen unsere Helden schon gegensteuern! Eine Abwahl Merkels muss dringend verhindert werden! Sie ist der verlängerte Arm des Trainers in die schwarzen dunklen Seelen der Verlorenen (außer von Kristina Schröder, da greift alles ins Leere). Also pro forma ein bisschen „die Finanzmärkte“ anmäkeln, ansonsten nichts versprechen. Das läuft hier gerade zu gut!

Veröffentlicht von

Maxim Loick

Folgt mir auf Twitter: @Pausanias oder bei Google+: Maxim Loick