Über Doofe zu ranten

Der @ion_tichy ist ein kluger Mensch, denn er hat gesagt, dass man immer so diskutieren muss, dass die Kommunikation am Laufen gehalten wird (natürlich hat er das mit viel besseren Worten gesagt, aber das ist jetzt mal gerade egal). Ich finde das sehr klug und wichtig.

Und jetzt rein in die Sozialen Medien:

„Vollidioten, Euer Bus fährt!“ lese ich da. Und dass immer alle so dumm sind. Und dass, wer Fertiglasagne für 1,59 € kauft und isst, so dumm ist, dass sie/er es verdient, dass man ihm/ihr Pferdefleisch unterjubelt. Und überhaupt, diese Lasagne hat ja in meiner Timeline niemand gekauft und immer schon haben alle ausschließlich Biofleisch gegessen oder sind Vegetarier, denn nur ausgewiesen Doofe essen ja Nahrungsmittel aus dem Supermarkt. Was sind das für dumme dumme Menschen, die dieses und jenes tun, wo sie doch viel schlauer und mit ein bisschen Nachdenken doch so und so handeln könnten, das ist doch wohl nicht zu viel verlangt.

Warum nennen die Menschen andere Menschen dumm? Das ist doch nicht zielführend. Wenn ich, ohne jemand bestimmtes direkt zu adressieren, angeblich Dumme darauf hinweise, dass diesunddas zu tun ja wohl völlig dumm sei, wer fühlt sich denn davon angesprochen? Wer steht denn da und denkt sich: „Ah, der meint Dumme, also mich!“?

Oder schlimmer: Ich adressiere jemanden direkt und nenne sie/ihn dumm. Da wird mir die betroffene Person sicher gleich aufmerksam zuhören und große Lust verspüren, meiner Weisheit angesichtig zu werden.

Es ist nicht schlau, andere dumm zu nennen, aber manchmal macht man das ja doch, nur warum? Weil man sich für einzwei Sekunden auch mal überlegen fühlen möchte. Und dann kommen andere dazu, die mir beipflichten, denn durch das Beipflichten dürfen sich die Beipflichtenden auch etwas überlegen fühlen. Und je mehr beipflichten, desto stärker wird das Überlegenheitsgefühl, was sich ja offen gestanden erstmal toll anfühlt. Das Problem an der Sache ist, dass die Sache gar keine Rolle mehr spielt und mit den Doofen jegliche Kommunikation abgebrochen wurde, noch bevor sie überhaupt begonnen werden konnte. Die Doofen werden sich also weiter doof verhalten, weil sie sich entweder gar nicht angesprochen fühlen oder mir gleich schon nicht mehr zuhören.

Und ab wann ist denn eine Person doof? Wieviele dumme Handlungen darf ich begehen, bis ich als Person als doof da stehe? Und kann ich durch kluge Handlungen doofe wieder relativieren? Ab wann bin ich eine irreversibel dumme Person? Und schon rede ich nur über Personen, aber nicht über die Sache, derenwegen ich überhaupt erst die Kommunikation begonnen (und gleich abgebrochen) habe. Was mache ich denn da eigentlich, wenn ich über die Doofen rante?

Ist das wirr, was ich da schreibe? Das ist wirr, denn ich nenne ja selbst gerade Menschen dumm, die andere als dumm bezeichnen. Was nun?

Veröffentlicht von

Maxim Loick

Folgt mir auf Twitter: @Pausanias oder bei Google+: Maxim Loick

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.