Der PoPo-Incident: Social Media funktioniert

Gestern gab es einige Verwirrung über einen Artikel, den Der Postillion mit falschem Datum veröffentlicht hat und alle haben sich gegenseitig mangelnde Medienkompetenz vorgeworfen. Ein wunderbares großes Geschrei. Ich finde, der ganze Pofalla/Postillion-Incident zeigt vor allem, dass Social Media funktioniert. Erst gibt es natürlich große Verwirrung und ich finde, dass alle, die zunächst darauf hereingefallen sind, sich nicht wie Trottel fühlen müssen – wäre ich rechtzeitig online gewesen, wäre ich bestimmt auch darauf hereingefallen. Wie oft habe ich schon versehentlich uralte Zeitungsartikel im Glauben retweetet, dass es sich um einen aktuelle Meldung handelt – und das obwohl das richtige Datum ganz groß oben dran stand? In der Regel werde ich nur zwei Tweets später auf den Irrtum hingewiesen und alles ist wieder gut.

So auch gestern: Nur wenige Stunden später ist die ganze Sache geklärt, alle lachen sich kaputt und schon heute ist jede*r im richtigen Bilde. Danke Internet, sowas kannst nur Du. Und einen großen Spaß hat es auch gemacht :)

Veröffentlicht von

Maxim Loick

Folgt mir auf Twitter: @Pausanias oder bei Google+: Maxim Loick

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.