Hinter den Kulissen des D64-Tickers

Ich bin einer der Schreiberlinge des D64-Tickers. Die anderen sind @lino, @lutzmache und @rjaeger. Früher hat @nico den Ticker alleine gemacht, aber dann wurde das für einen einzelnen zu viel Arbeit. So teilen wir vier uns das jetzt, jeder ist für eine Woche verantwortlich. Und wir lieben es*).

Logo D64 - Zetrum für Digitalen Fortschritt
D64 – Zetrum für Digitalen Fortschritt

Und heute liebe ich den D64-Ticker besonders, der Titel, großartig: „Schon Adenauers Handy wurde von der NSA abgehört“! Die Headline, einfach fabelhaft: „NSA schreckt vor nichts zurück: Wanzen in Brioni-Anzügen“! Dafür schon mal großen Dank an Lutz.

Aber was mir heute am meisten Freude macht, ist die hervorragende Rezeption dieser Ausgabe, el @nico spricht stellvertretend für uns Schreiber unseren Dank aus:

*)In Wirklichkeit ist natürlich ein rücksichtsloser und immens brutaler Wettbewerb unter den Schreibern ausgebrochen: Wer erzielt die höchsten Open Rates? Wer die meisten Klicks? Wer macht die beste Überschrift? Schafft endlich einer den ersten Retweet? Wir gönnen dem anderen keinen gelungenen Witz und tun so, als hätten wir den schon vor Jahren selbst zig-mal gemacht.

Disclaimer: Alles nur Spaß, ich glaub, ich schreib’s besser mal dran. Das Erstellen des Tickers dauert etwa eine Stunde am Abend, wir sind dankbar für Vorschläge und Hinweise auf Artikel/Blogbeiträge/Termine, die netzpolitisch relevant sind. Ihr könnt uns auf Twitter direkt auf Texte aufmerksam machen oder unter http://d-64.org/ticker/ Vorschläge einreichen. Unter der selben Adresse könnt Ihr den Ticker auch abonnieren.

Veröffentlicht von

Maxim Loick

Folgt mir auf Twitter: @Pausanias oder bei Google+: Maxim Loick

2 Gedanken zu „Hinter den Kulissen des D64-Tickers“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.