Plakat-Beef

Jetzt hängen sie wieder, die Plakate, denn Europa- und Kommunalwahlen stehen an. Die CDU war in Bonn als erste draußen und täglich muss ich den strammen VDS-Verfechter Axel Voss an allen Ecken sehen. Das finde ich furchtbar.

Oder die FDP. Die scheint darauf zu bauen, dass Ihr von der Ausfahrt Beuel bis zur Niederkasseler Straße wieder vergessen habt, was sie vorher gesagt haben – da oben schreiben sie noch irgendwas über mies ausgestattete Schulen, hier unten irgendwas mit sparen statt Bürger schröpfen*). In so’ner Schule einfach mal feucht durchgefeudelt, dann ist die wieder ta-del-los! Oder wie?

Die Linke malt eine Pyramide neben den Posttower und sagt, dass das blöd wäre, wenn das jemand vorhätte.

Was mich aber wirklich stört: Überall hat das braune Gesocks von GegenAllesUndVorAllemNRW seine Hetzparolen verteilt – und während Plakate aller anderen Parteien in großem Maße zerstört und entwendet werden, hängt dieser Nazi-Scheiß unbehelligt. Kotz!

Was mich auch stört: Unsere, also die SPD-Plakate, werden ständig abgerissen und geklaut (wie ich höre ist das aber bei den Grünen anscheinend nicht anders). Gut, auch unsere Plakate sind nun nicht so der Oberbrüller und überhaupt, Plakate nerven, auch unsere. Wenn andererseits aber die Königswinterer Straße ausschließlich mit CDU und den Sacknazis zugeballert ist und wir dort quasi gar nicht stattfinden, dann habe ich auch wieder ein schlechtes Gefühl dabei**).

Die Genossin Angelika findet aber sowieso, dass wir viel mehr über persönliche Gespräche an Haustüren und Infoständen Wahlkampf machen sollten. Das finde ich nun wiederum sehr gut.

Die Kandidat*innen der SPD Beuel zur Kommunalwahl am 25. Mai: Dr. Katrin Hellige, Alexander-Frank Paul, Petra Maur, Karl-Heinz Post, Ralf Laubenthal, Dieter Schaper, Caroline Klän, Marcel Bengs
Die Kandidat*innen der SPD Beuel für die Bezirksvertretung bei der Kommunalwahl am 25. Mai: Dr. Katrin Hellige, Alexander-Frank Paul, Petra Maur, Karl-Heinz Post, Ralf Laubenthal, Dieter Schaper, Caroline Klän, Marcel Bengs

Was machen wir also? Ich finde, Ihr könntet Euch mal an unsere Infostände bewegen und mit unseren Kandidat*innen sprechen, die sind nämlich voll nett und haben ein paar sehr gute Ideen für ihre Wahlkreise. Kommt zu unserem Maiempfang am Dienstag (29.04.) um 19:00 Uhr im Beueler Rathaus. Da sind sie alle beisammen und es gibt auch was zu trinken. Oder Ihr kommt am 03.05. an unserem Infostand vorbei, Uli Kelber will dann auch da sein. Oder Ihr kommt am Dienstag, dem 06.05. ins Beueler Rathaus (Start 19:00 Uhr), da machen wir einen Bürgerworkshop, bei dem wir mit Euch über Eure Anliegen und drängendsten Themen ins Gespräch kommen wollen. Oder Ihr trefft Angelika am 09.05. Oder Ihr geht ein bisschen mit uns Biertrinken. Oder sprecht mal mit Felix von Grünberg am 10.05, also dem Mann, der weiland Norbert Röttgen in die Bedeutungslosigkeit schickte. Oder Petra, die auch am 10.05. am Infostand parat steht. Oder Ihr kommt zu unserem Stammtisch am 13.05. Oder Ihr sprecht mit Dörte, unserer Kandidatin für Europa, am 17.05. (vielleicht sogar über die VDS, hehehe…).

Kommt und sprecht mit uns, Plakate angucken ist ja das eine, aber was dahinter steckt findet Ihr am besten im Gespräch mit uns heraus – und wir sind echt voll nett und freuen uns wirklich über jede*n, der/die bei uns vorbeikommt!

Und dann geht doch bitte am 25. Mai wählen, Eure Stadtverordneten und Eure Europaabgeordneten. Und wenn Ihr uns schon nicht wählt, dann wenigstens eine der anderen demokratischen Parteien, denn das rechte Gesocks wittert bei dieser Europawahl seine Chance.

 

*) natürlich werde ich den Hoschis von der FDP nicht den Gefallen tun, ihnen ihre tumben Sprüche hier auch noch im Originaltext zu verbreiten.

**) Gerade erreicht mit eine E-Mail von Hans-Georg, der findet das auch irgendwie. Überhaupt ist gerade wieder viel Feuer im Busch, die einen sagen, wir sollten Strafanzeige stellen, andere sagen, wir sollen gar nichts machen und einfach nachplakatieren, manche wollen über die Presse gehen. Ich verblogge das hier mal ein bisschen, damit Ihr einen Eindruck davon bekommt, was in so einem Ortsverein so los ist, wenn Kommunalwahlen anstehen. Und wenn auch die Plakatmotive nicht überbordend toll sind und wenn die Diskussionen darüber, wie wir auf Vandalismus reagieren sollen kleinkariert wirken: Ich finde das völlig super, mit welcher Leidenschaft die Genoss*innen dabei sind. 

Veröffentlicht von

Maxim Loick

Folgt mir auf Twitter: @Pausanias oder bei Google+: Maxim Loick

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.