Wie ich 2011 eine Wahrheit fand

Was muss ich mich in Angelegenheiten
mit mir selber ständig streiten?
Sieh es so! Sieh es doch anders!
Lies mal hier! Denk an die Pandas!
Rette diese! Schütze jene!
Wisse das hier und verstehe!
An den Mühen es nicht mangelt,
von Axiom zu These man sich hangelt,
doch Einwand Einwand folget gleich.
Ist ja doch nicht alles ganz so leicht.

Mit Denken, Lesen, Horchen,
konnte ich nichts finden
was im Bestand bis morgen
jeden Widerspruch sollt überwinden.

Da besann ich mich.

Dem Volke auf das Maul geschaut!
Nun eine Wahrheit kann ich sagen!
Stellte fest, man kaum sich traut,
noch Oberlippenbart zu tragen.

Na immerhin.

Veröffentlicht von

Maxim Loick

Folgt mir auf Twitter: @Pausanias oder bei Google+: Maxim Loick