Arabischer Frühling oder McDonald’s Werbung?

Am Wochenende sprachen wir in geselliger Runde über dies und das und das Internet. Und schließlich kamen wir zum sperrigen Thema Netzneutralität, bei dem ich ja immer noch ein wenig ins Schwimmen gerate, wenn ich versuche, das Menschen zu erklären, die sich für das Thema erstmal gar nicht interessieren. Zum Glück ist @frau_ratte mit folgendem Narrativ eingesprungen:

Wir hören von Menschen aus Ländern, in denen das bloggen zu politischen Themen lebensgefährlich ist. Wir sehen uns die Videos auf ihren Seiten an, die verbrecherische Handlungen dokumentieren. Diese Blogger werden keinem deutschen Carrier irgendwelche Zahlungen leisten können, um sich Übertragungsvolumina zu sichern. Am Ende steht das Szenario, dass wir solche Videos bis Mitte des Monats sehen werden, danach nur noch McDonald’s Werbung. Deswegen muss die Netzneutralität gewahrt werden.

Das ist zwar stark verkürzt, aber ein prägnantes Beispiel, das den bis dahin nicht Interessierten unmittelbar eingeleuchtet hat.

Veröffentlicht von

Maxim Loick

Folgt mir auf Twitter: @Pausanias oder bei Google+: Maxim Loick