Übertrieben harte Wählerbeschimpfung

Jetzt gerade, just in diesem Moment will ich die Große Koalition wieder entschieden nicht. Mich kotzt das an, dass wir mit untragbaren Personen wie Erika Steinbach gemeinsame Sache machen sollen. Mich kotzt die konservative Geisteshaltung an, die sich immer so „wohlüberlegt überlegen“ fühlt, die ganze Zeit davon zehrt, dass andere sich den Arsch aufreißen, am Ende die Lorbeeren einstreicht und noch hämisch „Siehste! Habe ich doch die ganze Zeit gesagt!“ ruft.

Mich kotzt es an, wenn welche vor der Wahl herumunken, SPD wählen hieße Angela Merkel wählen und jetzt wieder „Siehste!“ rufen. Um das nochmal ganz klar zu haben: Nicht die, die SPD gewählt haben, verhelfen dieser konservativen Mischpoke zur Fast-Absoluten-Mehrheit, sondern die, die uns nicht gewählt haben und vor allem die, die dazu aufgerufen haben, uns nicht zu wählen.

Nicht die, die SPD gewählt haben, bringen uns in die Verlegenheit, darüber nachdenken zu müssen, zu welchem Preis wir Merkel aushalten können. Ich muss gerade die mal gewaltig in Schutz nehmen, die uns gewählt haben. Dass wir Abstriche machen müssen, das haben die bewirkt, die uns nicht gewählt haben.

Und auch das ist klar: Ihr dürft uns alle nicht wählen wie Ihr lustig seid, aber werft uns hinterher bitte nicht vor, wir trügen die Schuld dafür, dass unser von vielen für ach so toll gehaltenes Programm dann nicht umgesetzt wird. Und werft uns bitte nicht vor, dass wir uns gezwungenermaßen mit diesen konservativen *YouNameIt* herumschlagen müssen. Werft uns nicht vor, wir würden sozialdemokratische Ideale verkaufen. Werft uns nicht vor, wir würden uns verbiegen.

Wenn Ihr unsere Werte, Ideale und Inhalte wollt, dann wählt uns, ganz einfach.

Und ich finde, zumindest jetzt gerade in diesem Rage-Moment, wir (also die SPD) sollten die verschissene Große Koalition platzen lassen, dann gibtet halt keinen Mindestlohn, keine Adoption für Homosexuelle und keine doppelte Staatsbürgerschaft, dann gibtet halt PKW-Maut und Betreuungsgeld und die Großgroßverdiener müssen wieder nicht mitmachen bei der ganzen Sache hier, Endeausnikolaus. Wenn Ihr, Bürgerinnen und Bürger, eine volle Energiewende wollt oder ein familientaugliches Berufsumfeld, dann müsst Ihr denen, die diese Positionen vertreten, mit Euren Stimmen das Mandat dazu erteilen. Ansonsten kriegt Ihr eben diese reaktionäre Shice der Union. Deal with it.

Eigentlich soll man ja keine Wähler beschimpfen, aber ist doch wahr, ey! „Uh, ich bin der Wähler, ich bin hier der König, ihr müsst immer hübsch artig zu mir sein, wenn ihr meine Stimme wollt. Und der dicke Gabriel, den mag ich aber nicht so, ich glaub ich bin politikverdrossen.“ Und alle politisch Engagierten erstarren vor Angst.

FACK IS DAS! Ganz gerne bin ich artig und diskutiere mit Euch jede Position, die ich vertrete und auch gern jede Position, die meine Partei vertritt, nach bestem Wissen und Gewissen, aber stimmt uns nicht zu, wählt dann irgendeinen Shice und werft uns dann vor, dass wir unsere Positionen nicht umgesetzt kriegen. Call me beleidigte Leberwurst, am Ende kriegt Ihr halt die Sachen nicht oder zumindest nur unvollständig – und das liegt an Eurem Votum.

Die Verantwortung, liebe TeilnehmerInnen der Demokratie, liegt nämlich bei Euch. Und das ist eigentlich eine ganz geile Sache.

(Und ab jetzt bin ich auch wieder lieb, versprochen.)

Veröffentlicht von

Maxim Loick

Folgt mir auf Twitter: @Pausanias oder bei Google+: Maxim Loick

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.